Bianca Schwarzjirg . Titel 04/2012

Salz auf ihrer Haut

Wenn Bianca Schwarzjirg ihre TV-Moderatoren-Couch verlässt, dann muss es schon einen besonderen Grund geben: Umweht von der salzigen Brise des Atlantischen Ozeans, zeigt uns Österreichs schöne Weck-Fee am Fuße des Timanfaya ihre feurige Seite

„Ich habe kein Beuteschema“

Morgen-Moderatorin Bianca Schwarzjirg über ihr Muttermal, sportliche Männer und kitschige Rosen beim ersten Date

alles anzeigen

Schwarzjirg: Entschuldigt die Verspätung, ich habe bis halb sechs am Opernball getanzt …

Playboy: … in einem Kleid, das Dein auffälliges Muttermal auf der Schulter zeigte. Schon mal daran gedacht, es entfernen zu lassen?
Schwarzjirg: Es ist lustig, als Kind war es einfach der ,Schokofleck’. Irgendwann nimmt man es selber ja gar nicht mehr wahr. Es gehört einfach zu mir. Bei meinen Auftraggebern gibt es immer zwei Reaktionen. Die eine ist: das lenkt zu sehr ab! Die andere ist: man muss es unbedingt sehen, das ist Dein Erkennungszeichen! Eine Frau schrieb mir mal, dass ihre Tochter ein großes Muttermal im Gesicht habe und ich für sie ein Vorbild sei. Das ist doch schön.

Playboy: Ist es dir leicht gefallen dich auszuziehen, es war ja das erste Mal für dich …
Schwarzjirg: Für den Bruchteil einer Sekunde war’s komisch, schließlich stehen da zehn Menschen um dich herum. Weils aber für alle Mitarbeiter am Set so normal war, war es das für mich auch schnell. Irgendwie habe ich mich sogar wohl gefühlt.

Playboy: Bist Du es sonst gewohnt, nackt zu sein?
Schwarzjirg: Ich laufe nicht als Flitzerin durch die Wohnung, bin keine FKKlerin – aber Bikinistreifen sind einfach nicht schön und deshalb sonne ich mich oben ohne.

Playboy: Wie bereitet man sich eigentlich auf so ein Shooting vor?
Schwarzjirg: Ich hab mich sofort mit meinem Trainer getroffen und gesagt: ,Basti, ich brauche ganz schnell Deine Hilfe! Ich habe 5 Monate nichts gemacht und in zweieinhalb Wochen ein Playboy-Shooting!’ Der hat mir erst mal mein grad bestelltes Tramezzini und meine Cola weggenommen.

Playboy: Du hast ja nicht grade des Sexbomben-Image, sondern bist eher das nette Mädel von nebenan. Bist Du darauf gespannt, was Dein Umfeld und vor allem Deine Couch-Kollegen von PULS4 zu den Bildern sagen?
Schwarzjirg: Na klar, die Reaktionen in meinem nahen Arbeitsumfeld werden total spannend sein. Wenn ich daran denke, dass meine Kollegen das Heft in der früh in der Hand halten – natürlich ist das eine lustige Vorstellung!

Playboy: Wolltest Du Dich schon immer nackt fotografieren lassen
Schwarzjirg: (überlegt lange) Nein, eigentlich nicht. Obwohl: vor zwei Jahren habe ich mit einer Freundin mal darüber gesprochen, ob ich mich für ein Magazin ausziehen würde. Lustigerweise meinte ich spontan: Nur, wenn der Playboy anfragen würde! Damals hätte ich es trotzdem noch nicht gemacht. Jetzt bin ich viel selbstsicherer und ich fühle mich super, so wie ich heute bin.

Playboy: Kommen wir zum Thema Männer: wie schön muss denn Dein eigener Mann sein?
Schwarzjirg: Ich finds schon gut, wenn er auf seinen Körper schaut. Ich mag sportliche Männer. Muss er schön sein? Nein, er muss mir gefallen! Ich habe kein Beuteschema.

Playboy: Was darf ein Mann beim ersten Date nicht machen?
Schwarzjirg: Eine rote Rose mitbringen, das finde ich kitschig und schon zu viel. Obwohl ich gerne Blumen bekomme.

Playboy: Und wie lange würde es dauern, bis Du beim ersten Treffen fallen lassen würdest, dass Du im Playboy bist?
Schwarzjirg: (lacht) Ich würde nicht mit dem Playboy zum Date kommen und sagen: schau mal, meine letzten Urlaubsfotos aus Lanzarote. Das käme doch komisch. Aber ich finde die Fotos super, also würde ich sie ihm auch irgendwann zeigen.

Biographie

Wienerin mit Schnauze

alles anzeigen

Von dieser Frau lässt man sich gerne aus dem Bett locken. Vor allem, weil das ansteckende Lachen von Bianca Schwarzjirg – Jahrgang 1980 – mehr einfährt als ein doppelter Espresso. Gut, dass seit 2008 jeder davon profitieren kann. Nämlich ab 6 Uhr morgens beim Frühstücksfernseh-Format „Café Puls“ auf PULS4. Zudem hört man die sportliche Wienerin und leidenschaftliche High-Heel-Trägerin regelmäßig als Moderatorin auf Radio KroneHit.